Wie im Film!

Bei der Verfolgung eines Elektro-Tretroller-Fahrers ist ein Polizeiauto in Berlin gegen einen Baum gefahren. Dabei wurde eine Polizistin leicht verletzt, der Scooter-Fahrer entkam. Die Beamten wollten den Mann, der am Sonntagabend in Berlin mit dem E-Scooter ohne Kennzeichen auf dem Gehweg unterwegs war, kontrollieren, wie sie am Montag mitteilten. Der E-Scooter-Fahrer gab daraufhin Gas.

>> E-Scooter löst Brand in Münchner Wohnhaus aus

Der Fahrer des Polizeiwagens versuchte den Scooter-Fahrer zu stoppen und stellte sich diesem auf dem Gehweg in den Weg. Der allerdings drückte weiter auf's Gas und zwang den Polizisten aus dem Weg zu springen. Die Beamten verfolgten den Mann weiter per Auto im Schlosspark Berlin-Buch. Dort stürzte der Scooter-Fahrer, so dass der Polizist mit seinem Wagen ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, und gegen einen Baum prallte. Der Flüchtige ließ den E-Scooter liegen und rannte zu Fuß davon.

>> Jesus soll doch auf Esel – nicht E-Scooter – nach "Jerusalem" einreiten

E-Tretroller dürfen bis zu 20 Kilometer pro Stunde fahren und sind auf Gehwegen nicht erlaubt. Die Berliner Polizei registrierte in den ersten drei Monaten seit der Einführung 74 Unfälle von Rollerfahrern.

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de