Wenn die Polizei versucht, romantischer als dein Boyfriend zu sein

Teilen
39
Twittern
Polizei-Amor mit Waffe statt Pfeil und Bogen Foto: @PolizeiMainz / Twitter

Die Beamten flirten auf Twitter besser als Amor höchstpersönlich.

Von wegen harte Kerle: Die Polizei hat zum Valentinstag die Liebe zum morgendlichen Top-Thema ihrer Twitter-Accounts erkoren. Statt Pressemitteilungen über Festnahmen und Ermittlungserfolge stellten die Beamten herzergreifende Sprüche, Videos und Fotos ins Netz.

„Nicht nur heute sollte man seinen Liebsten sagen, dass man sie liebt. Jeder Tag ist doch irgendwie #Valentinstag“, twitterte etwa die Bundespolizei Küste.

Die Polizei Brandenburg hat sich ein Gurtpflicht-Gedicht ausgedacht: „Rosen sind rot. Die Uniform ist blau. Vor dem Losfahren anschnallen und du bist schlau.“ Passend illustriert mit einem GIF.

„All you need is love“ heißt es auf einem großen Plakat, an dem gerade ein schwer bewaffneter Polizist vorbeiläuft – dieses Foto postete die Polizei Mainz mit dem Hashtag „#WirsindEurePolizei - immer“.

Die Aachener Polizei riet: „Habt Euch lieb - sonst kommen wir ;-)“ - mit einem dicken Herzchen über dem „lieb“.

Die Kollegen aus Stralsund waren besonders kreativ: Spielzeug-Streifenwagen auf einem Tisch bilden ein Herz – und dazu heißt es: „#Liebe verträgt jeder –je mehr, desto besser!“

Handschellen in Herzchenform

Die Anklamer Beamten gingen noch einen Schritt weiter: Sie twitterten das Foto einer Handschelle in Herzform – mit dem Hinweis: „Statt Verbrecher heute mal den Liebsten fesseln? Wir wünschen allen Pärchen einen schönen #Valentinstag. Und um peinliche Polizei- oder Feuerwehreinsätze zu vermeiden - merkt euch, wo ihr den Schüssel hingeworfen habt.“

Die Polizei muss immer mal wieder rausrücken, weil horny Turteltauben nicht voneinander lassen können und beim Sex über die Stränge schlagen – wie diese Geschichten zeigen:

>> Paar hat Sex in fremden Auto – und muss von Polizei befreit werden

>> Typ masturbiert in Polizei-Auto – und wird dann bewusstlos

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de