„Uns fehlen die Worte.“

Polizisten essen gerne Donuts. So lautet das gängige amerikanische Klischee, das wir aus zahlreichen Cartoons, Serien und Filmen kennen.

Dass man Klischees auch humorvoll begegnen kann, haben nun Polizisten im US-Bundesstaat Kentucky bewiesen.

Dort verunglückte am Neujahrstag ein Lastwagen des amerikanischen Donut-Herstellers „Krispy Kreme“.  Der Fahrer merkte dann plötzlich, wie Rauch aus seiner Ladefläche stieg. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Als die schließlich eintraf, war der Lastwagen bereits in Flammen aufgegangen.

Nachdem die Unfallstelle und alle Personen sich in Sicherheit befanden, erlaubten sich die Polizisten noch einen kleinen Spaß. Sie zeigten sich auf Twitter betroffen über den Verlust einer ganzen Ladung Donuts, indem sie Fotos von ihren trauernden Gesichtern vor dem verbrannten Lastwagen posteten. „Uns fehlen die Worte“, schrieben sie dazu. Der Tweet wurde tausendfach geliket und kommentiert.

Auch andere Polizeistationen brachte gegenüber der Polizei in Kentucky ihr Beileid zum Ausdruck.

„Krispy Kreme“ meldete sich ebenfalls zu Wort und versprach den Polizisten neue Donuts als Ersatz für die verunglückten.

In diesem Sinne dürfte sich das neue Jahr 2019 für die Polizisten in Kentucky wohl doch noch zum Besseren wenden.

>> Die weltweit schrägsten Polizei-Einsätze des Jahres 2018

>> 2 Clan-Mitglieder heiraten – und lösen Polizei-Großeinsatz aus

Quelle: Noizz.de