Ein Mann hat sich in Berlin selbst den Penis abgetrennt und dann einfach weggeworfen. Er benutzte ein stumpfes Küchenmesser.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Polizei zu einer Schrebergartenkolonie im Berliner Südosten gerufen. In der Gartenanlage in Niederschöneweide fanden sie einen Mann – vermutlich unter Alkoholeinfluss – vor, der im Genitalbereich stark blutete. Er erklärte den Beamten, dass er sich den Penis abgetrennt habe. Er nutzte dafür ein Küchenmesser und benötigte drei Anläufe, bis er das Glied vollkommen abgetrennt hatte. Danach warf er sein Genital einfach weg.

Das Einsatzteam versuchte nach Eintreffen den Penis aufzufinden, während der Mann vom Rettungsteam medizinisch versorgt wurde. Allerdings gelang es ihnen nicht, das abgetrennte Genital zu bergen. Er wurde daraufhin in ein Krankenhaus eingeliefert.

>> Angeblicher Doppelmörder bei Markus Lanz: Saß Jens Söring unschuldig im Knast?

>> Sohn ersticht Vater während Zoom-Anruf – mit fast 20 Zuschauern

  • Quelle:
  • Noizz.de