Mittlerweile sind die Beiden wieder auf freiem Fuß.

Normalerweise nutzt man einen Wäscheständer, um die frisch gewaschenen T-Shirts, Socken und Pullover zu trocknen. Doch in Simbach am Inn haben jetzt eine 31-Jährige und ein 36-Jähriger den Wäscheständer ganz neu interpretiert.

Das Paar nutzte ihn, um Mariuhana zu trocknen. Insgesamt 1,6 Kilogramm fand die Polizei in der Wohnung.

Eigentlich waren die Beamten wegen eines lautstarken Streits von den Nachbarn verständigt worden. In der Wohnung stießen sie dann aber auf das Rauschgift.

Das Paar wurde vorläufig festgenommen, ist aber wieder auf freiem Fuß. Dennoch hat die Kriminalpolizei Passau weitere Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Abendzeitung