... mit einer Puppe!

Ein junges US-amerikanisches Paar aus Pennsylvania hat die Schwangerschaft, Geburt und den Tod ihres Babys vorgetäuscht, um sich dadurch Geld und Geschenke von Freunden und großherzigen Menschen zu ergaunern. Das berichtet unter anderem "CNN". Kaycee (23) und Geoffrey Lang (27). Bei einer Babyshower haben die beiden über 700 Dollar in Cash und Geschenken erhalten, über eine GoFundMe-Page sammelten sie nach dem "Tod" ihres Babys noch ein mal circa 500 Dollar von Spendern ein.

>> "Hollywood-Ripper" schuldig gesprochen – wegen brutaler Frauenmorde

Um die Geschichte glaubwürdig verkaufen zu können, besorgte sich das Paar eine Puppe, die aussieht wie ein Neugeborenes. Von dem stellten sie auch Bilder ins Netz, um auf den Tod aufmerksam zu machen. Laut ihrer Geschichte sei das Baby mit einem schlimmen Lungenfehler geboren worden und hätte die Erde deshalb bereits drei Stunden nach der Geburt wieder verlassen müssen.

Durch die Fotos der Puppe wurden sie schließlich enttarnt, angezeigt und verurteilt. Die Schwere des Urteils hängt am Ende davon ab, wie viel Geld die beiden mit ihrem Betrug gesammelt haben. Sollte es unter 2.000 Dollar sein, wartet nur ein mildes Urteil.

>> Rapper Kex Kuhl: "Eine Depression zu haben, bedeutet nicht, sie zu bekämpfen"

Quelle: Noizz.de