Ist euer Handyvertrag auch mehr Bestrafung als Belohnung?

Die Idee klingt fair und sympatisch: Wer beim Telefonanbieter o2 seinen Vertrag verlängert, der bekommt als "Treuebonus" seine monatliche Grundgebühr reduziert. Das Problem: Für viele Kundern könnten die Rabatte nur von kurzer Dauer sein.

Denn seit Dezember 2017 entzieht der Anbieter seinen Kunden den Bonus, sobald sie ihren Vertrag kündigen. Das heißt: Wer seinen Vertrag nach einer Verlängerung rasch kündigt, um die Frist später nicht zu versäumen, verliert seinen Treuerabatt sofort!

Wer bei o2 kündigt, kann die Kreditkarte zücken: Denn ein Treubonus verfällt sofort!

Selbst wer seinen Vertrag zur Kündigungsfrist von drei Monaten kündigt, verliert seinen Bonus für die letzten drei Monate. Das berichtet der Radiosender N-JOY.

Der Bundesverband der Verbraucherzentrale kritisiert das Vorgehen gegenüber dem Radiosender: "Dieses Geschäftsmodell klingt eher wie eine Bestrafung und nicht wie eine Belohnung."

Zumindest werden die Kunden über eine Streichung der Boni aufgeklärt, berichtet o2. Ein Nutzer der Webseite Cashys Blog hält dagegen. Er behauptet: In einem Gespräch mit o2 sei er nicht über diese Änderungen informiert worden – erst mit Auftragsbestätigung!

Solltet auch ihr Kunde von o2 sein und über eine Vertragsverlängerung oder Kündigung nachdenken, gilt also: Fragt ganz genau nach, welche Konditionen eurem Vertrag zu Grund liegen – und hakt kritisch nach. Denn das aktuelle Verhalten des Telefonanbieters, da hat die Verbraucherzentrale vollkommen recht, "ist vielleicht nicht das Klügste, um Kunden bei Laune zu halten."

Quelle: N-JOY