Im Dezember wurde die 18-jährige Studentin Tessa Major in einem Park in New York City erstochen. Jetzt hat die Polizei bekanntgegeben, dass ein 14-jähriger Teenager in dem Fall unter Mordanklage gestellt wurde. Es ist die zweite Anklage in dem Fall – der mutmaßliche Komplize ist erst 13 Jahre alt.

Wie der Staatsanwalt von Manhattan, Cy Vance, auf einer Pressekonferenz sagte, soll Tessa nicht das einzige Opfer des jungen Verdächtigen, Rashaun Weaver, gewesen sein. In gleich zwei Fällen ist der 14-Jährige wegen Mordes zweiten Grades angeklagt, zudem mehrfach wegen Raubs. Weaver, der am Freitagabend in Gewahrsam genommen wurde, wird unter Erwachsenenstrafrecht angeklagt.

Polizeibeamte patrouillieren an dem Ort, an dem Tessa Majors am 26. Dezember 2019 im Morningside Park in New York City getötet wurde.

Tessa Major wurde in einer Dezembernacht von drei Jugendlichen im Morningside Park in Manhattan ausgeraubt. Dabei wurde mehrmals mit einem Messer auf sie eingestochen. Der Chef der NYPD-Kriminalpolizei Rodney Harrison sagte Reportern, dass Major nach dem Übergriff auf die Straße taumelte, wo ein Sicherheitsmann die Polizei rief. Tessa wurde anschließend in einem Krankenhaus für tot erklärt.

Weaver ist die zweite Person, die im Zusammenhang mit dem Tod der Studentin angeklagt wird. Im Dezember verhaftete die Polizei einen 13-Jährigen, der später wegen Raubes, unerlaubten Waffenbesitzes und Mordes zweiten Grades angeklagt wurde.

Die Ermordung der Studentin sorgte für große Betroffenheit auf dem Campus des Bernard College. Gegenüber "BuzzFeed News" sagte Julia Papas, eine 20-jährige Barnard-Juniorin, damals: "Es ist schwer als Studierende, weil ich glaube, dass wir alle das Gefühl haben, dass es jeder von uns hätte sein können".

>> Clan-Kampf mit Arafat Abou-Chaker: Bushidos Villa wird zwangsversteigert

>> Typ beißt Polizist Stück vom Finger ab

  • Quelle:
  • Noizz.de