Er wurde von Kugeln durchsiebt in seinem Auto gefunden!

„Narcos” zieht seit drei Staffeln die Zuschauer in den Bann. Der Kampf gegen Pablo Escobar, das Medellín-Kartell und das Cali-Kartell in der dritten Staffel bot den Machern der Serie brutalen Stoff für den Quoten-Hit. Erst im September veröffentlichte „Netflix” die dritte Staffel, in der am Ende angedeutet wird, dass Hauptdarsteller Agent Penia seinen Kampf gegen den Drogenschmuggel in Mexiko weiterführen wird.

Eine vierte Staffel steht fest. Deshalb war der mexikanische Location-Scout Carlos Muñoz (37) in Mexiko unterwegs und fotografierte mögliche Schauplätze für die Serie. Nun die schlimme Nachricht: Am Montag wurde Muñoz erschossen in seinem Auto auf einer abgelegenen Straße gefunden. Das berichtete ein Freund des Location-Scouts der spanischen Zeitung „El Pais“.

In der ländlichen Gegend von Mexiko, geschehen besonders viele Gewaltverbrechen. Muñoz’ Freund vermutet, dass die Bewohner der Gegend nervös wurden, als ein fremder Mann mit Kamera durch die Gegend fuhr. In der Region wurden bei 100.000 Einwohnern allein im Juli 182 Morde registriert.

Netflix erklärte: „Uns wurde mitgeteilt, dass Carlos Muñoz Portal, ein vielgeschätzter Location-Scout, verstorben ist. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir wissen noch nicht, wie dieses tragische Ereignis zustande kam, die Behörden ermitteln noch.“

Quelle: bild.de