Wenn die Geburtstagsparty bekifft im Krankenhaus endet ...

Zum 25. Geburtstag bekam eine Leipzigerin jetzt etwas ganz Besonderes: Ein befreundetes Pärchen setzte auf ein Selfmade-Geschenk und backte einen Schoko-Kuchen für die Freundin. Mit einer verhängnisvollen Zutat ...

Marihuana! Das ist eigentlich als Backzutat heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr. Doch entweder waren die Partygäste zu schwach, oder die Dosis zu stark: Nach und nach wurde einigen Gästen schlecht, manche schliefen ein, andere wurden sogar bewusstlos.

Das zugedröhnte Geburtstagskind schaffte es zum Glück noch, den Notruf zu wählen, der die Hasch-Party dann sprengte. Acht völlig bekiffte Gäste wurden erst in der Partylocation behandelt, dann in eine Klinik gebracht. Zwei Patienten befanden sich in einem „kritischen Zustand.“

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • BILD

Auch spannend...

BILD