Ein achtjähriges Mädchen ist in Texas gestorben, nachdem sie von ihren Erziehungsberichtigten gezwungen wurde, stundenlang Trampolin zu springen. Lokale Behörden haben das Paar in Verdacht auf Mord festgenommen.

In Odessa, Texas wurden ein 44-jähriger Mann und eine 34-jährige Frau für den Mord eines acht-jährigen Mädchens verhaftet. Das Paar hatte am 29. August die junge Jaylin dazu gezwungen, mehrere Stunden ohne Pause auf einem Trampolin zu springen.

>> Er ermordete seine schwangere Frau und Kinder - nach Netflix-Doku kriegt er jetzt Fan-Post von Frauen

Nach einem Notruf fuhren Polizist*innen zur der Wohnung von Daniel Schwarz und Ashley Schwarz. Als sie dort ankamen, fanden sie das Mädchen und erklärten es für tot.

Das Mädchen bekam kein Essen und kein Wasser

Bei dem Paar scheint es sich nicht um Jaylins biologische Eltern, sondern ihren Erziehungsberechtigten zu handeln, berichtet "CBS7". Durch das Trampolin-Springen sollte Jaylin bestraft werden, warum ist derzeit nicht klar.

Nach Angaben der Polizei hatten Schwarz und Schwarz dem Mädchen nicht erlaubt, an dem Tag zu Frühstücken. Außerdem wurde ihr verboten, Wasser zu trinken. Dabei war die Höchsttemperatur am 29. August in Odessa 37 Grad Celsius. Spätere Messungen der Behörden zeigten, dass die Temperatur des Trampolins bei 43 Grad Celsius, die Temperatur des Bodens sogar bei 65 Grade Celsius lag.

>> Ein Mann tot, zwei angeschossen: 17-Jähriger lockte seine Opfer auf Grindr an

Durch eine Autopsie konnte Dehydrierung als Todesursache der Achtjährigen festgestellt werden. Daniel Schwarz und Ashley Schwarz wurden wegen Mord angeklagt.

  • Quelle:
  • Noizz.de