Mit dieser App kannst du Straßenlaternen anschalten

Isabell Finzel

Politik, News, Lifestyle
Teilen
47
Twittern
Knoop – die App, mit der man Straßenlaternen anschalten kann Foto: Simon Hansen / Privat / Noizz.de

… und dich fühlen wie Albus Dumbledore!

Wenn du auf dem Dorf aufgewachsen bist, kennst du das: Du torkelst nachts von der Party nach Hause, hast ein Bierchen zu viel erwischt und es ist stockfinster, weil die Straßenlaternen um Mitternacht ausgeschaltet werden. Da wird der Nachhauseweg schnell zum Horrortrip! Das könnte sich jedoch bald ändern, denn der Informatiker Simon Hansen hat jetzt die Lösung entwickelt – sie heißt "Knoop".

"Knoop" ist eine App, mit der die Bewohner von Simons Heimatdorf Löwenstedt in Schleswig-Holstein die Straßenlaternen im Ort einschalten können. Harry Potter-Fans dürften jetzt aufhorchen – uns erinnert das nämlich ziemlich an Dumbledores Deluminator!

Sobald die Löwenstedter die Lampen mit der App aktivieren, leuchten sie für zwölf Minuten und schalten sich anschließend automatisch wieder aus. So können sie selber bestimmen, wann das Licht angeht. „Es ist einfach uncool, wenn auf dem Dorf um 12 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden“, sagt Simon zu NOIZZ. Mit Knoop hingegen komme nachts Leben auf die Straße.

2016 kam dem 26-Jährigen die Idee. Zusammen mit Kollegen aus seiner Firma Sourceboat tüftelte er an der App. Anschließend stellte Simon sie dem Bürgermeister der Gemeinde vor und entwickelte zusammen mit dem Gemeinderat ein Konzept für Löwenstedt. Ende vergangenen Jahres konnte das Projekt an den Start gehen. Mittlerweile sind alle 104 Straßenlaternen im Ort vernetzt.

Simon Hansen Foto: Simon Hansen / Privat / Noizz.de

Die Bewohner im Dorf reagieren positiv auf Simons Idee. „Vor allem die jungen Leute finden es cool“, sagt er. Und für die älteren Löwenstedter, die kein Smartphone haben, hat er sich bereits etwas überlegt: Im Gasthof des Ortes will Simon einen Button deponieren, mit dem die Gäste die Laternen anschalten können, nachdem sie ihr letztes Bier getrunken haben und den nach Hauseweg antreten wollen.

Bislang ist die Laternen-App nur in Löwenstedt einsetzbar. Aber auch andere Gemeinden sind mittlerweile auf "Knoop" aufmerksam geworden. „Die App soll den ländlichen Raum wieder attraktiver machen“, sagt Simon. Außerdem habe die bedarfsgerechte Beleuchtung viele Vorteile: So kann die Lichtverschmutzung deutlich verringert werden und der Ort spart jede Menge Stromkosten.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen