Der Gesamtwert belief sich auf 520 Millionen Euro.

Zollbeamte haben im Großraum Hamburg neun Tonnen Drogen mit einem Straßenverkaufswert von mehr als einer halben Milliarde Euro vernichtet. Mit mehreren gesicherten Transportern und bewaffneten Eskorten sei das Rauschgift in der vergangenen Woche zur Verbrennung transportiert worden, sagte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg am Donnerstag.

>> Deutscher hat wohl 2,6 Kilo Hasch nach Bali geschmuggelt – ihm droht die Todesstrafe

Die etwa 2,4 Tonnen Koks und 6,7 Tonnen Apaan – ein Grundstoff zur Herstellung von Meth-Amphetamin – stammten aus unterschiedlichen Straftaten im Norden. Die Verfahren aus den Jahren 2017 und 2018 seien inzwischen rechtskräftig abgeschlossen. Um welche Fälle es sich genau handelte, wollte der Sprecher nicht sagen. Der Gesamtwert belief sich auf 520 Millionen Euro.

2.400 Kilogramm Kokain und cirka 6.700 Kilogramm APAAN Foto: Zollfahndungsamt Hamburg

>> Rentner-Paar hatte 9 Kilo Koks im Koffer – auf einem Kreuzfahrtschiff

[dpa]

Quelle: Noizz.de