Sein Ziel: den US-Präsidenten aus dem Amt drängen.

Wer hat, der kann! US-Milliardär Tom Steyer blättert 30 Millionen Dollar hin, um gegen Donald Trumps Präsidentschaft zu kämpfen. Mit dem Geld will er junge Wähler mobilisieren, bei den Wahlen zum Repräsentantenhaus im November die Demokraten zu wählen.

"Meine Aufgabe ist es, Donald Trump aus dem Amt zu drängen", sagt der Fondsmanager und Umweltschützer am Montag in Washington. 2018 sei das Jahr des Kampfes "um die Seele dieses Landes".

Mit seiner Millionen-Initiative "NextGen Rising" will Steyer dazu beitragen, dass die Republikaner nach den Wahlen die Mehrheit verlieren. Die USA sollen "vom Makel der Trump-Regierung" befreit werden, um Gründungsprinzipien der USA wie "Gleichbehandlung, Würde und Respekt für alle Amerikaner" wieder durchzusetzen, so der Milliardär.

Der 60-Jährige ist Unterstützer der Demokraten und einer der größten Spender der Partei. Im vergangenen Jahr hatte er die Kampagne "Need to impeach" gestartet, eine Petition für ein Amtsenthebungsverfahren Trumps. Für 10 Millionen Dollar schaltete er zusätzlich Anti-Trump-Spots im Fernsehen.

Es gab Spekulationen, dass Steyer selbst in die Politik einsteigen will. Nach eigenen Angaben strebt er in diesem Jahr jedoch kein politisches Amt an.

Quelle: dpa

Quelle: Noizz.de