Er ist wieder da, der Wendler. Dabei meinte der Schlagerstar erst kürzlich, er sei gar kein Verschwörungstheoretiker – entschuldigte sich sogar bei RTL. Nachdem sich sein Manager Markus Krampe von ihm distanziert hatte, meldet sich der 48-Jährige nun doch wieder auf Telegram. Die nächste krude These: Trump sei der Schlüssel zur Freiheit-

"Mit dem heutigen Tag werde ich das Management von Michael aufgeben", sagte Markus Krampe am Sonntagabend in seiner Instagram-Story. Der langjährige Manager von Michael Wendler möchte sich wohl von den Eskapaden des Schlagerstars distanzieren.

Dabei schien dieser erst kürzlich ein wenig Einsicht zu zeigen, meinte, dass es sehr wohl Corona gebe, er kein Verschwörungstheoretiker sei und entschuldigte sich zudem bei RTL.

Jetzt holt der Wendler richtig aus

Wahrscheinlich dachte der Wendler, dass alles wieder gut wird – dass er von dem Medienwirbel um seine Person vielleicht sogar profitieren könnte. Dass aber nun nicht mal mehr sein Manager hinter ihm steht, stellt den 48-Jährigen wahrscheinlich vor die Tatsache, dass seine Karriere wirklich zu Ende sein könnte. Aus Trauer und Wut folgte womöglich Verzweiflung. Zurück auf Telegram äußert er seinen Frust – und weitere krude These. So teilt er Nachrichten des rechtspopulistischen "Compact"-Magazins, Ideologien von Verschwörungstheoretikern wie Attila Hildmann und behauptet, dass es Beweise für eine Wahlmanipulation in der USA geben würde. Zudem hätte die deutsche Regierung laut dem Wendler eine Impfpflicht beschlossen.

Michael Wendler und sein Manager Markus Krampe

Nach Informationen von "Watson" erklärt er via Sprachnachricht: "Die deutschen Medien lügen, dass sich die Balken biegen, dass Joe Biden der nächste Präsident von Amerika wird." Und weiter: "Es wurde eine Computersoftware verwendet, die Hunderttausende – man redet sogar von zwei Millionen Stimmen – von Donald Trump gelöscht und auf Joe Biden übertragen, das muss man sich mal vorstellen."

>> Michael Wendler will sich den Mund nicht verbieten lassen: Wie weit geht Meinungsfreiheit?

Trump sei laut dem Wendler der Schlüssel zur Freiheit, Merkel hingegen kriminell. Was wohl als nächstes kommt?

lcw

  • Quelle:
  • NOIZZ.de