Die Täter der #MeToo-Debatte waren meist männlich. Jetzt gibt es Vorwürfe gegen eine Frau.

Zum zweiten Mal findet sich im Laufe der #MeToo-Bewegung nun eine einflussreiche Frau auf Seiten der mutmaßlichen Täter. Das Männermodel Josh Kloss hat Superstar Katy Perry beschuldigt, auf einer Party 2010 ihm gegenüber sexuell übergriffig geworden zu sein.

Damals fanden gerade die Dreharbeiten für Perrys Musikvideo „Teenage Dream“ statt. Perry soll Kloss vor versammelten Gästen die Hose und die Unterhose runter gezogen und sein Geschlechtsteil entblößt haben. So lautet der Vorwurf, den das Model nun in einem langen Instagram-Post öffentlich gemacht hat.

You know. After I met Katy, we sang a worship song, “open the eyes of my heart” She was cool and kind. When other people were around she was cold as ice even called the act of kissing me “gross” to the entire set while filming. Now I was pretty embarrassed but kept giving my all, as my ex was busy cheating on me and my daughter was just a toddler, I knew I had to endure for her sake. After the first day of shooting, Katy invited me to a strip club in Santa Barbara. I declined and told her “I have to go back to hotel and rest, because this job is all I have right now” So I saw Katy a couple times after her break up with Russel. This one time I brought a friend who was dying to meet her. It was Johny Wujek’s birthday party at moonlight roller way. And when I saw her, we hugged and she was still my crush. But as I turned to introduce my friend, she pulled my Adidas sweats and underwear out as far as she could to show a couple of her guy friends and the crowd around us, my penis. Can you imagine how pathetic and embarrassed i felt? I just say this now because our culture is set on proving men of power are perverse. But females with power are just as disgusting. So for all her good she is an amazing leader, hers songs are mainly great empowering anthems. And that is it. I continued to watch her use clips of her music videos for her world tour and then her dvd, only highlighting one of her male co-stars, and it was me. I made around 650 in total off of teenage dream. I was lorded over by her reps, about not discussing a single thing about anything regarding Katy publicly. And a couple interviews they edited and answered for me. So, happy anniversary to one of the most confusing, assaulting, and belittling jobs I’ve ever done. Yay #teenagedream I was actually gonna play the song and sing it on ukele for the anniversary, but then as I was tuning I thought, fuck this, I’m not helping her bs image another second.

"Könnt ihr euch vorstellen, wie schäbig und beschämt ich mich gefühlt habe?", schreibt Kloss. Warum er sich mit dem Vorwurf erst so spät melde, erklärt Kloss in dem Posting so: "Ich sage das nur, weil es sich unsere Kultur zur Aufgabe gemacht hat, den Beweis zu erbringen, dass Männer mit Einfluss pervers sind. Aber Frauen mit Macht sind genauso ekelhaft."

Es gibt aber auch erste Gegenstimmen. Regisseur Johnny Wujek war damals offenbar selbst zugegen. Es soll sich bei der Veranstaltung um seinen Geburtstag gehandelt haben. Soweit bestätigt er die Angaben des Models. Doch Wujek will nichts von dem Übergriff mitbekommen haben und bezichtigt Kloss der Lüge: "Ich werde nicht zulassen, dass du meiner Freundin so etwas vorwirfst. Das ist so ein Unfug. Katy würde so etwas niemals machen."

Katy Perry Foto: dpa picture

Wujek schreibt, Kloss sei damals regelrecht besessen von Perry gewesen. Die Sängerin selbst hat sich bislang noch nicht zu dem Fall geäußert. Katy Perry ist erst die zweite bekannte Frau, gegen die es im Zuge der #MeToo-Debatte Vorwürfe gibt. Im Sommer 2018 waren bereits gegen die italienische Schauspielerin Asia Argento ("xXx - Triple X"), eine der Aktionsführerinnen der #MeToo-Debatte, Vorwürfe laut geworden (NOIZZ berichtete). Sie soll einen 17-Jährigen Jungschauspieler unter Alkohol gesetzt und gegen seinen Willen mit ihm Sex gehabt haben. 

Hier liest du unsere Sammel-Geschichte, der die Anklägerinnen zeigt und eine Chronologie des systematischen sexuellen Machtmissbrauchs.

Quelle: Noizz.de