Viel Zeit für ihn hat sie aber nicht eingeplant ...

Begleitet wird die Kanzlerin von Journalisten und Wirtschaftsmanagern, unter anderem von Siemens und BMW.

Am Dienstag steht das Treffen mit Trump im Oval Office an. Geplant ist auch ein Gespräch zwischen Merkel und Trump unter vier Augen. Nach Berichten der US-Medien will der Präsident die Kanzlerin um Rat bitten, wie man mit Putin umgehen solle.

Lange Gespräche werden es aber nicht, denn dafür ist kaum Zeit. In der Nacht zum Mittwoch geht es nämlich schon wieder zurück. Trotzdem hat Merkel sich intensiv auf ihren Besuch vorbereitet. Sie sah sich die wichtigsten Reden von Trump an und las seine Bücher.

Händchenhalten möchte sie aber nicht so gerne. Das hat Trump zuletzt bei der britischen Regierungschefin Theresa May gemacht.

Bei der Bundeskanzlerin wird das wohl eher schwierig ...

Quelle: Noizz.de