Nachdem bekannt wurde, dass Rapperin Megan Thee Stallion Anfang des Monats in eine Schießerei verwickelt war, hat sie sich abermals auf Instagram zu Wort gemeldet. Sie beschreibt den Tag der Schießerei als den schlimmsten Moment ihres Lebens.

Zwei Kugeln trafen die 25-Jährige vor ein paar Wochen. Beide trafen ihre Füße und mussten operativ entfernt werden. Der Hip-Hop-Star hat jetzt in einem emotionalen Instagram-Video erzählt, wie schrecklich die Schießerei für sie war: "Ich hatte sehr viel Angst", gesteht sie unter Tränen. "Es war die schlimmste Erfahrung meines Lebens."

>> Rapperin Megan Thee Stallion ist jetzt Unterwäschemodel – für Rihanna

Täter immer noch unbekannt?

Bisher ist nicht klar, wer genau Megan Thee Stallion angeschossen hat. Die Musikerin äußerte sich dazu nicht. Auf Instagram schrieb sie in einem Post nur, dass der Vorfall kein Unfall war: "Am Sonntagmorgen wurden mir Schusswunden zugefügt, die das Ergebnis eines Verbrechens sind, das begangen wurde, um mich körperlich zu verletzen."

Weder in dem Post zur Schießerei noch jetzt, in dem neuen Insta-Live-Video, äußert sie sich dazu, wer der*die Täter*in sein könnte. Scheinbar hat sie auch nicht vor, dies zu ändern. Es bleibt also unklar, wer Megan Pete, so die Musikerin mit bürgerlichem Namen, schaden wollte oder ob der Vorfall Teil eines größeren Streits ist.

>> Neugeborenes Baby wird zweimal angeschossen – in tragischer Krankenhaus-Schießerei

Was hat Rapper Tory Lanez mit dem Vorfall zu tun?

Während des Vorfalls soll Rapper Tory Lanez neben Megan Thee Stallion gesessen haben – und wegen Waffenbesitzes festgenommen worden sein. Die beiden waren auf dem Weg von einer Party, als sich die Schießerei ereignete. Lanez ist festgenommen worden, die Rapperin wurde ins Krankenhaus gebracht. Lanez wurde jedoch schnell wieder freigelassen.

Megan Thee Stallion bei einem Event in New York im März.

Inwiefern der Rapper etwas mit der Schießerei zu tun hat, ist unklar. Auch hierzu äußerte sich die Musikerin nicht.

Quelle: Noizz.de