Der Spielzeughersteller Mattel hat am Freitag seine neue Puppe auf der Spielzeugmesse „Toy Fair” in New York vorgestellt.

Für kleine Mädchen dürfte die Präsentation genauso spannend sein wie für Erwachsene die Vorstellung des neuen iPhones.

Doch dieses Mal sind die Kinder vielleicht enttäuscht:

Denn die neue Barbie können sie nicht anfassen und kämmen oder mit ihr kuscheln: Sie ist ein Hologramm.

Das heißt, sie ist nur eine animierte Projektion, die in einer pinken Box wohnt und ca. 10 Zentimeter misst.

Aber dafür kann sie mit den Kindern sprechen. Die müssen nur „Hello Barbie” sagen und schon beantwortet die Barbie ihnen alle Fragen.

Wie ist das Wetter? Die Puppe geht zu einem plötzlich erscheinenden, virtuellen Fenster, guckt raus und weiß es.

Die neue Barbie kann man nicht mehr anfassen

Barbie kann dich auch an Dinge erinnern. Etwa ans Zähne-putzen.

Sagt das Kind, dass Barbie tanzen oder sich umziehen soll, macht sie auch das. Auch Haut- und Haarfarbe ändert sie nach Belieben.

Das „Hello Barbie Hologram” soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen und weniger als 300 Dollar kosten.

Ob das wohl ein schönes Weihnachtsgeschenk ist?

Quelle: Noizz.de