Das Opfer hatte einen richtigen Scheißtag.

Hollywood, Walk of Fame: Hier reihen sich Stars an Stars, von Johnny Depp über David Bowie bis Marilyn Monroe haben sich die großen Namen ihrer Zeit verewigt auf dem Gehweg, der vom Sunset Boulevard im Süden, über den Hollywood Boulevard bis zur Yucca Street reicht. Hier zwischen Glitzer und Glamour in Los Angeles hatte Heidi Van Tassel vergangenen April einen tollen Abend mit ihren Freundinnen verbracht – nichtsahnend welch dampfender Ärger noch auf sie zukommen würde.

Hollywood, wie man es kennt. Foto: Photo by Daniil Vnoutchkov on Unsplash

Was nach der Partynacht geschah, hat mit Glitzer und Glamour so viel zu tun wie einlagiges Klopapier mit einem komfortablen Toiletten-Erlebnis: Van Tassel saß in ihrem Auto, als plötzlich ein obdachloser Mann auf sie zusprintete und sie aus ihrem Auto mitten auf die Straße zerrte. Was dann passiert, ist nichts für empfindliche Mägen: Der Mann, der später vor Gericht als Jere Blessings identifiziert wurde, schüttete einen Eimer voller Fäkalien über Van Tassels Kopf. Ihre Aussagen werden durch öffentliche Aufnahmen gestützt.

>> Der ehrlichste Text, den du diese Woche über Perioden lesen wirst

"Es war Durchfall. Heiße Flüssigkeit. Ich war komplett durchnässt, es tropfte von meinen Wimpern und in meine Augen. Mein ganzes Auto war voll damit, so viel war es. Er hörte einfach nicht auf, es auszuschütten und verteilte es komplett auf mir", so das Opfer gegenüber "NBC4". Auch die Ärzte des Hollywood Presbyterian Krankenhauses, in das Van Tassel nach der Attacke geliefert wurde, hätten ihr bestätigt, es sah so aus, "als ob der Mann über einen Monat gesammelt hat."

Seit der Attacke leidet Van Tassel unter einer Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Bei ihrem Angreifer wurde Schizophrenie und psychotischen Störungen diagnostiziert. Nach einer Anklage wegen wegen Körperverletzung und zweimonatigen Aufenthalt in einem Wohnheim für Menschen mit psychischer Erkrankung ist er seit August wieder auf freiem Fuß.

Van Tassels, die seit der Tat alle drei Monate auf Infektionskrankheiten durch Stuhlkontakt getestet werden muss, wünscht sich mehr Unterstützung für Opfer derartiger Taten, aber auch psychische Betreuung für ihren Peiniger. Dass Jere Blessings nun wieder frei und zurück auf der Straße ist, besorgt Van Tassels: "Ich werde niemals, wirklich niemals, sein Gesicht vergessen."

>> Peitschen-Sex und Zeugen Jehovas: Kult-Moderator Domian kommt mit neue Talkshow zurück

Quelle: Noizz.de