Das ist einfach grausam ...

Ein Mann in Thailand hat seine elf Monate alte Tochter ermordet – und zwei Videos davon auf Facebook veröffentlicht. Anschließend brachte er sich nach Angaben der Polizei selbst um. 24 Stunden waren die Videos online, bevor das soziale Netzwerk sie löschte.

Die Leiche des Mannes sei neben dem Baby gefunden worden, teilte die Polizei mit. „Er hatte Paranoia, dass ihn seine Frau verlässt und nicht liebt“, sagte der leitende Ermittler.

Erst vergangene Woche war auf Facebook für etwa zwei Stunden ein Video gestellt worden, auf dem zu sehen war, wie ein Mann in Cleveland erschossen wird. Facebook hatte daraufhin zugesichert, alles zu tun, damit solche Inhalte künftig nicht mehr in das Netzwerk gelangten.

Ein Facebook-Sprecher in Singapur bezeichnete den Vorfall in Thailand als entsetzlich. „Solche Inhalte haben absolut keinen Platz auf Facebook.“

Ein Sprecher des thailändischen Ministeriums für Digitalwirtschaft sagte, Facebook habe die Videos entfernt, nachdem die Behörde nach einem Hinweis der Polizei das Unternehmen kontaktiert habe. Das erste Video wurde bis Dienstagnachmittag thailändischer Zeit 112.000 Mal angeklickt, der zweite Film 258.000 Mal.

Quelle: Noizz.de