War die Hitze für den Tod dieses Mädchens verantworlich?

Am Badeort Gorleston (England) starb Sonntagvormittag ein Mädchen auf tragische Weise. Augenzeugen berichteten, dass die 4-Jährige auf der Hüpfburg spielte, als gegen 11 Uhr plötzlich ein lauter Knall zu hören war. Die Hüpfburg explodierte, das Kind wurde sechs Meter durch die Luft geschleudert.

Foto: dpa

Mitarbeiter des Rettungsdienstes eilten schnell herbei, versuchten das Mädchen wiederzubeleben – vergeblich. Sie erlitt einen Herzstillstand und starb schließlich im Krankenhaus.

Blumen und Kuscheltiere wurden an die Unfallstelle gelegt Foto: dpa

Die Besitzer des Spielbereichs vermuten, dass die Explosion durch die Hitze zustande kam. Beim Unfall waren es etwa 23 Grad. Die Polizei Norfolk ermittelt, wie es zu der Explosion kommen konnte.

Quelle: Noizz.de