Wir präsentieren: Alles, was in der Sexualaufklärung in den USA jemals falschgelaufen ist.

Stell dir vor, du folgst auf TikTok einer Krankenschwester, um dich über lustige Situationen aus ihrem Arbeitsleben zu kringeln – und im besten Fall Gesundheitstips abzugreifen. Dann postet sie ein Video darüber, wie man am besten sexuell übertragbare Krankheiten (auf Englisch STDs) verhindert.

Eigentlich cool. Aber guck dir mal dieses grauenhafte Video an! Ihr Tip darin: Warte mit dem Sex einfach bis zur Ehe. Die 50er haben angeklopft und wollen ihre "Aufklärungsmethoden" wiederhaben.

In dem Video zeigt "Nurse Holly", die mehr als 1,7 Millionen TikTok-Follower hat, mit einem manikürten Finger auf Wörter, die auf dem Bildschirm auftauchen: "Wusstest du, dass… der beste Weg, STDs zu verhindern, ist – mit dem Sex bis nach der Ehe zu warten? Da tanzt sie wie eine unschuldige Minimaus, während die Worte "Just the truth" über ihrem wackelnden Kopf schweben.

Natürlich waren direkt Hater zu Stelle, die erklärten: Wenn so sexuelle Aufklärung aussieht, fangen sich junge, sexuell aktive Menschen vor lauter Unwissenheit erst recht Krankheiten ein. Andere Krankenschwestern und Pfleger posteten zum Glück auch gleich Videos mit ECHTEN Tipps. So wie dieser hier.

Die richtigen Aufklärungsvideos sind der Hammer: Unterhaltsam und superinformativ, also perfekt für die junge Zielgruppe. Doch das Traurige ist: Wirkliche sexuelle Aufklärung ist in den USA eher die Ausnahme als die Regel. Selbst in vielen Schulen dort gleicht sie eher dem Video von "Nurse Holly", als tatsächlichem wissenschaftlich fundierten Unterricht.

Schlimm, aber wie Holly sagen würde – "Just the truth".

>> Alles, was wir bisher über das "Harry Potter"-Musical in Hamburg wissen

>> Eine indigene Trans*Frau auf dem "Vogue"-Cover – zum ersten Mal!

>> Transgender-Shitstorm gegen Scarlett Johansson: Jetzt äußert sich der Star erneut

Quelle: Noizz.de