Schlimmer kann eine Affäre nicht ausgehen! Ein Mann aus dem US-Bundesstaat New Hampshire soll den Lover seiner Ehefrau umgebracht haben. Besonders verstörend: Er zwang sie anschließend wohl dazu, den Kopf ihrer Affäre abzutrennen. Wer ihm das vorwirft? Seine Frau selbst.

Aber von vorne: Die 31-jährige Britany aus New Hampshire ging vor einiger Zeit eine Affäre mit ihrem Kollegen Jonathan ein. Die beiden arbeiteten bis vor Kurzem bei Teleflex Medical OEM, einem US-amerikanischen medizinischen Versorgungsunternehmen, wie sich aus der Pressemitteilung der Polizei entnehmen lässt. Mittlerweile stehen die Schreibtische von Britany und Jonathan leer. Am 19. September kam er nicht mehr zur Arbeit. Sie kündigte am selben Tag.

>> Typ isst Hirn seiner Ex-Freundin – Tatort-Fotos sollen brutaler sein als jeder Horror-Film

Eindeutige Textnachrichten ließen die Affäre auffliegen

Der Grund: Jonathan wurde am Tag zuvor von Britanys Ehemann Armando ermordet. Er hatte das Handy seiner Frau kontrolliert und war auf unmissverständliche Textnachrichten gestoßen – die Affäre war aufgeflogen. Anstatt die Scheidung einzureichen, entschloss sich der Betrogene, eine Rache-Aktion zu starten, die am Ende eine kaum verdauliche Szene folgerte: Britany, die den Kopf ihres Lovers absägte. Zumindest sagte das nun Britany gegenüber Ermittlern im Mordfall aus.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die aufgeflogene Betrügerin gab weitere Details aus der wohl schlimmsten Nacht ihres Lebens preis: Zunächst überraschte sie ihr Ehemann mit der geballten Wut eines Hintergangenen: Er soll sie im gemeinsamen Badezimmer niedergeschlagen haben, verletzte dabei Nase und Augen, wie mittlerweile auf einem Polizeifoto zu sehen ist. Er soll sie außerdem bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und ihr eine Waffe in den Mund gehalten haben.

Mit dem Gewaltausbruch an seiner Frau hatte es sich allerdings laut Britanys Aussage noch lange nicht. Anschließend soll Armando Liebhaber Jonathan eine Nachricht im Namen seiner Frau geschrieben haben. Er lockte ihn in den Annett State Park, wo die Grausamkeit nicht lange auf sich warten ließ. Nachdem Brittany sich weigerte, Jonathan zu erschießen, schnitt sie ihm die Pulsadern auf. Drei tödliche Schüsse feuert dann Armando selbst ab. Das Ende der schrecklichen Rache-Tat ist kaum fassbar: Armando soll Britany gezwungen haben, den Kopf ihres Lovers abzusägen.

Die beiden halten sich für unschuldig

Armando muss sich jetzt vor Gericht verantworten – wegen häuslicher Gewalt mit körperlichem Kontakt und einer tödlichen Waffe, sowie für Körperverletzung zweiten Grades verantworten. Sowie vor dem obersten Gerichtshof wegen Mordes. Armando bekennt sich für schuldig – und Britany auch.

lsk

  • Quelle:
  • Noizz.de