Sie war erst 18 Jahre alt.

Félicité Tomlinson, die Schwester des "One Direction"-Stars Louis Tomlinson, ist an einer Überdosis Drogen gestorben, wie ein neuer medizinischer Bericht ergeben hat.

Die Influencerin war am 13. März 2019 im Alter von 18 Jahren gestorben. Ohnmächtig und mit blassen Lippen wurde sie in ihrer Wohnung in London aufgefunden. Obwohl die Notärzte alles taten, um ihr Leben zu retten, kam jede Hilfe zu spät. Bereits bei ihrer Ankunft im Krankenhaus wurde sie für tot erklärt. Auch wenn die Todesursache schnell als Überdosis Drogen identifiziert wurde, war bisher noch nicht klar, was genau die tödliche Mischung war.

>> Lil Xan warnt vor Fentanyl: Die Droge, die Mac Miller umbrachte

Es sei "ein perfekter Sturm" aus Kokain, Xanax und Oxycodon gewesen, heißt es in einem neuen ärztlichen Befund. Scheinbar hat es sich dabei auch nicht um einen Selbstmord gehandelt, sondern um einen Unfall, wie der untersuchende Arzt Dr. Paul Eulinger feststellte: "Ich kann keine Beweise finden, dass dies eine verzweifelte Tat gewesen sein soll, um ihr Leben zu beenden."

Nach dem Tod ihrer Mutter im Jahr 2016 fiel das It-Girl in eine Depression und griff wohl immer wieder zu Drogen, wie, unter anderem, das britische Klatschblatt "Mirror" berichtet. Bruder Louis versuchte mehrfach, sie wieder clean zu bekommen. Vergeblich.

>> "Xanax": Lindsay Lohan kündigt Single über desaströses Partylife an

Quelle: NOIZZ-Redaktion