Ein weiteres Zeichen dafür, dass sich die beiden Länder annähern.

Um den Nordkorea-Konflikt stand es zuletzt ziemlich schlecht – Machthaber Kim Jong-un provozierte sowohl seine Nachbarn als auch die USA mit regelmäßigen Raketentests, während US-Präsident Donald Trump den Diktator via Twitter beschimpfte. Außerdem starb der Amerikaner Otto Warmbier an den Folgen seiner Geiselhaft in Nordkorea. Seitdem sprachen beide Länder immer wieder atomare Drohungen aus – im Winter schien die Eskalation zum Greifen nah.

Dieser Freitag wird nun historisch: In einem kleinen Grenzort soll sich Südkoreas Präsident Moon Jae-in mit Kim Jong-un treffen und Friedensgespräche aufnehmen. Es ist erst das dritte Gipfeltreffen, seitdem die beiden Koreas 1953 ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichneten.

Treffen sich bald im realen Leben: Kim Jong Un und Moon Jae In Foto: dpa

Plötzlich friedliche Töne

Seit sich die USA für noch härtere Sanktionen ausgesprochen hatten, gab es aus Nordkorea zuletzt deutlich friedlichere Töne zu hören. Das wichtigste Zeichen der Entspannung: Ein vorläufiges Ende der provokanten Raketentests.

Nun geht auch Südkorea den nächsten Schritt: Das Militär hat die Lautsprecher, die im Grenzgebiet den Norden regelmäßig mit Popmusik, Nachrichten und Regime-Kritik beschallten, ausgeschaltet. Das Propaganda-Mittel wird immer wieder von Südkorea eingesetzt, um auf Provokationen seitens Nordkorea zu reagieren. Die ehemalige südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye bezeichnete die Taktik als „wirksamstes Mittel der psychologischen Kriegsführung“. Die Abschaltung der Lautsprecher ist also ein wichtiger diplomatischer Schritt.

Die Propaganda-Lautsprecher werden von Soldaten abgebaut Foto: South Korean Defense Ministry / dpa

Doch Experten zweifeln daran, wie lange Kim Jong-uns Versprechen hält. Nordkorea ist zurzeit wirtschaftlich stark angeschlagen. Ob die bevorstehenden Gespräche zu irgendwelchen Friedensverträgen führen werden, ist noch längst nicht abzusehen. Ende Mai soll Kim Jong-un außerdem US-Präsident Donald Trump treffen. Der Ort des Treffens ist noch geheim.

Ähnliche Strukturen

Übrigens: Nordkorea hat an der Grenze ähnliche Propaganda-Lautsprecher aufgestellt. Ob diese abgeschaltet worden sind, konnte das südkoreanische Verteidigungsministerium noch nicht bestätigen.

Quelle: Noizz.de