Sex haben, ohne Corona zu übertragen – ist das überhaupt möglich? Die Wohltätigkeitsorganisation Terrence Higgins Trust aus Großbritannien, die sich für sexuelle Gesundheit einsetzt, hat nun eine Liste von Maßnahmen veröffentlicht, die sicheren Corona-Sex möglich machen sollen. Küssen gehört nicht dazu.

Die Corona-Maßnahmen in Großbritannien waren (und sind teilweise noch) sehr streng – eine vernünftige Reaktion auf die Rekord-Fallzahlen in Großbritannien. Zeitweise war es sogar verboten, mit einer Person eines anderen Haushalts in deiner eigenen Wohnung Sex zu haben. Gehalten haben sich daran auch wirklich viele: Die gemeinnützige Organisation Terrence Higgins Trust hat herausgefunden, dass 84 Prozent der Menschen tatsächlich auf Sex außerhalb ihres eigenen Zuhauses verzichtet haben. Nun soll diese Regelung wieder etwas aufgelockert werden, mit einigen anderen zu beachtenden Regeln.

Symbolbild: Körperliche Nähe während einer Pandemie

Wie hast du Sex ohne in Gefahr zu laufen, dich mit Corona zu infizieren?

Da es mittlerweile unmöglich scheint, die Menschen länger vom Sex abzuhalten, will die Organisation nun Brit*innen nun beibringen, wie man Sex hat, ohne Corona zu bekommen.

Zu den Maßnahmen für Corona-sicheren Sex gehört: Mit seinem*r Partner*in den "Corona-Talk" haben (zeigt dein*e Partner*in Symptome? Hat er/sie das Virus?). Vor und nach dem Sex Hände waschen (so weit, so gut). Mund-und-Nasen-Schutz beim Sex (naja ...). Positionen auswählen, in denen du nicht mit deinem Gesicht direkt an deinem*r Partner*in dran bist (???). Und – kein Küssen beim Sex (bitte, was?).

>> Corona–Sex ohne Berührung: Hygiene-Institut schlägt Glory Hole als Lösung vor

Fragwürdig sind die Maßnahmen allemal. Denn laut der Deutschen Aidshilfe kann das Coronavirus überall übertragen werden, wo Menschen in engen Kontakt kommen. Beim Sex also sowieso, egal, ob du einen Mundschutz trägst oder aufs Küssen verzichtest.

Der beste Corona-Sex ist gar kein Sex

Terrence Higgins Trust versucht, ihre vorgeschlagenen Corona-Maßnahmen zu rechtfertigen. Der medizinische Leiter der Organisation, Dr. Brady, erklärt, dass der einzige sichere Weg, sich beim Sex vor Corona zu schützen, wäre, einfach keinen Sex zu haben. Allerdings: "Menschen davon abzuhalten, Sex zu haben, ist auf jeden Fall unrealistisch", so Dr. Brady. "Deswegen müssen wir jetzt andere Wege finden, um unsere Lust nach Sex und Intimitäten mit den Risiken einer Infektion auszubalancieren".

Symbolbild: Sex geht auch alleine ganz gut

Der oder die beste Pandemie-Sexpartner*in ist dementsprechend entweder jemand, mit dem du zusammenlebst – oder du selbst. Experten raten deswegen zu Masturbation oder Cam Sex. Oder eben gar kein Sex. Aber das erwartet niemand. Auch die Deutsche Aidshilfe sagt, dass man in Zeiten von Corona nicht grundsätzlich auf Sex verzichten muss – denn der ist schließlich auch ein "wichtiger Faktor des körperlichen und psychischen Wohlbefindens".

>> Sicherheitsleute hatten Sex mit Corona-Infizierten: Australisches Quarantäne-Hotel lässt Fallzahlen steigen

  • Quelle:
  • Noizz.de