Kalifornien verbietet als erster US-Staat Tierversuchs-Kosmetika

Teilen
2.2K
Twittern
Kosmetik Tierversuchs-frei Foto: Unsplash

Das Gesetz tritt 2020 in Kraft.

Die Staatsversammlung Kaliforniens hat beschlossen, dass im US-Bundesstaat keine Kosmetikprodukte mehr verkauft werden dürfen, sofern sie an Tieren getestet wurden.

In einer Abstimmung ohne Gegenstimme konnten die Abgeordneten das Gesetz am Mittwoch verabschieden. In Kraft treten wird es allerdings erst zum Jahresanfang 2020 – wohl auch, damit betroffene Marken noch Zeit haben, ihren Produktionsprozess umzustellen.

Die Idee zum Gesetz ist nicht neu: Im US-Kongress wurde bereits über eine Regelung nachgedacht, die Tierversuche für Kosmetika im gesamten Land verböte. Doch weil es den Kaliforniern nicht schnell genug ging, nahm sie das Heft selbst in die Hand.

Da viele Menschen ohnehin Wert darauf legen, tierfreundliche Kosmetikprodukte zu kaufen, gibt es bereits eine ganze Reihe von Unternehmen, die auf entsprechende Versuche freiwillig verzichten. Dazu gehört Rihannas Marke Fenty Beauty, aber auch Hersteller wie Milk und Herbivore.

Bislang wurden – und werden – Kosmetika an Tieren wie Kaninchen getestet, um ihre Auswirkungen auf die Haut zu beobachten. Dabei werden viele Versuchstiere von den Chemikalien gereizt, vor allem um die Augenregion. In der EU, Indien und Israel sind solche Praktiken bereits verboten.

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen