Die Mädchen wurden von einem Flugzeug getroffen ...

Wer hat das nicht auch schon gemacht – kurz vor dem Abflug schnell ein Selfie machen. Das Flugzeug im Hintergrund versprüht doch gleich ein bisschen Fernweh. Zwei jungen Frauen in Mexiko ist genau dieses Fotomotiv jetzt zum Verhängnis geworden.

Die beiden Freundinnen Nitzia Mendoza (18) und Clarissa Morquecho Miranda (17) wollten ihren gemeinsamen Tag auf der Pferderennbahn mit einem Selfie krönen. Als Location entschieden sie sich für die Landebahn eines kleinen Flugplatzes. Dort kam es zum tödlichen Selfie-Unfall.

Das ist die Landebahn in Chinipas, Mexiko

Die Mexikanerinnen brachten sich auf der Ladefläche ihres Pick-ups in Pose. So kennt man das schließlich aus den vielen Hochglanzmagazinen. Beide bemerkten nicht, dass ein Kleinflugzeug auf sie zukam. Ein Flügel der Maschine traf beide am Kopf. Die Freundinnen starben noch am Unfallplatz. Jetzt wird untersucht warum der Pilot nicht ausgewichen ist.

Solche privaten Fotoshootings werden immer häufiger zur Todesursache. Erst vor zwei Wochen ist in den USA eine junge Frau von einem Zug überfahren worden. Sie posierte damals in High Heels für ein Foto, als ein Zug anraste.

Mit ihren hohen Schuhen konnte sie nicht schnell genug das Gleisbett verlassen. Besonders tragisch: Das tote Model Zanie Thompson hatte sich erst vor kurzem verlobt und erwartete ein Kind.

Quelle: Noizz.de