Wenn dein Lieferservice-Job dich fast umbringt.

Eigentlich wollte Valentin B. nur Pizza ausliefern. Doch plötzlich spielte sich ein Horrorfilm vor ihm ab: Er sah drei Typen, die nachts, mitten im Pius-Viertel von Ingolstadt bei Bayern, mit einer Axt und einer Motorsäge herumfuchtelten. Laiut der „Augsburger Allgemeine“ hatten sie bereits zwei Flaschen Whisky intus, wollten Autos aufbrechen und damit ein paar Runden drehen.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Valentin B. drohte die Polizei zu rufen. Darauf flippte einer der Männer aus. Gegen den 19-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor. Er hatte Angst vor einer weiteren Anzeige – also drosch er mit der Axt mehrmals auf die Windschutzscheibe des Pizzaboten.

Das zerstörte Auto des Pizzaboten

Einer seiner Freunde hatte zusätzlich die Kettensäge gepackt. Doch als nach mehreren Einschlägen die Windschutzscheibe des Autos zerbrach, hätte die Säge den Fahrer fast schwer verletzt. Er konnte im letzten Moment ausweichen, auf das Gas treten und mit dem Auto flüchten.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Der Vorfall ereignete sich bereits im Januar. Vor wenigen Tagen wurden die zwei Männer angeklagt – der dritte Freund hielt sich aus dem Anschlag raus. Der damals 20-Jährige, der den Pizzaboten Valentin B. fast mit seiner Kettensäge schwer verletzt hätte, machte laut der „Augsburger Allgemeinen“ vor Gericht die Aussage: „Ich könnte keinen Menschen töten.“ Schuld für sein Verhalten sei laut Anwalt die Mischung aus Drogen und Alkohol.

Das Urteil soll laut BILD am 3. Dezember fallen.

  • Quelle:
  • Noizz.de