Eine Ikea-Filiale direkt vor deiner Haustür? Jetzt könnte dein Traum endlich Realität werden. Denn Ikea will weg von der Autobahn und rein in die Städte – ist das der Tod der tagesfüllenden Ikea-Trips?

Ikea kennen und lieben wir als riesigen Klotz am Rande von Großstädten – ein Trip in das Möbelhaus ist meist tagesfüllend und wird lange im Voraus geplant. Doch das könnte sich jetzt ändern. Denn die kleinste Ikea-Filiale Deutschlands eröffnet jetzt ausgerechnet mitten in Berlin-Pankow. Der Ikea-Deutschland Chef Dennis Balslev sprach gegenüber dem "Business Insider" sogar davon, dass Ikea in Zukunft näher an den Kund*innen sein möchte – also weg von den Autobahnen, rein in die Städte.

>> Ikea, Starbucks, Burger King: So wollen Global Player nachhaltiger werden

Was bietet der Ikea-Mini-Shop?

Noch diese Woche eröffnet der Ikea-Mini-Store in Pankow – auf nur 450 Quadratmetern statt den oft üblichen 35.000. Natürlich ist der Shop auch keine Filiale wie jede andere – mit kompletten Zimmereinrichtungen und Kantine – der kleine Shop wird zum Planungsstudio. Das ist das neue Filialkonzept von Ikea. Statt Selbstbedienung wird dort also auf Beratung und Service gesetzt.

Ein Team von insgesamt 14 Mitarbeiter*innen berät die Kund*innen bei Fragen rund um Raum-, Küchen- oder Schranksystem-Planung. Möbel oder Deko kann man dort gar nicht kaufen, die Ware wird stattdessen entweder direkt im Laden oder später online bestellt und dann nach Hause geliefert. Zu dem neuen Konzept sagte Balslev dem "Business Insider": "Viele Menschen in Großstädten, besonders in Berlin, haben gar kein Auto mehr und wollen sich auch nicht extra für den Besuch bei Ikea ein Auto leihen". Weil der Kauf von Möbeln noch immer ein emotionales Erlebnis sei, wollen die Kund*innen laut ihm aber nicht nur bestellen, sondern einen realen Anlaufpunkt haben: Die Geburtsstunde des Mini-Ikea-Shops.

>> Vergiftete Baby-Giraffen: Diese 7 Tiere tötet der Klimawandel

Keine großen Ikea-Häuser eröffnen mehr

Weil große Kaufhausketten wie Galeria Kaufhof wegen der Online-Konkurrenz immer weiter in Bedrängnis geraten, will auch Ikea keine großen Filialen mehr eröffnen. Stattdessen sollen die bestehenden 54 Häuser ausgebaut werden und die kleinen Planungsstudios eröffnet. Ende Oktober eröffnet in Potsdam das nächste Planungsstudio, insgesamt seien bis 2021 deutschlandweit noch bis zu fünf weitere Mini-Filialen eröffnet werden.

  • Quelle:
  • Noizz.de