Ihr Tattoo spielt die letzten Worte von Oma ab

Teilen
345
Twittern
Sakyrah Morris hat ein Schallwellen-Tattoo Foto: Facebook/sakyrahmorris / Noizz.de

Sie kann ihre Stimme immer wieder hören.

Sakyrah Morris ist eine 19-jährige Frau aus Chicago, mit einer engen Verbindung zu ihrer Großmutter.

"Sie war immer da. um mich zu unterstützen", sagt sie dem britischen "Telegraph".

Vor knapp drei Jahren, im Mai 2015, starb ihre Großmutter und das genau einen Monat, nachdem sie ihr die Geburtstagsgrüße via Sprachnachricht schickte. Seitdem habe sie die Sprachnotiz aufgehoben.

Als die Musikerin an einem Song arbeitete, kam ich die Idee, die Erinnerungen an ihre Oma auf ganz besondere Weise zu verewigen: Sakyrah Morris ließ sich die letzte Sprachnachricht, die sie von ihrer mittlerweile verstorbenen Großmutter bekam, als Tattoo stechen. 

Wie geht das denn? In Form von Schallwellen der gesprochenen Worte – So kann Sakyrah die Stimme ihrer Oma immer wieder hören, indem sie mit der Smartphone-Kamera über das Tattoo fährt. Möglich macht die besondere Form der Körperkunst der Dienstleister "Skin Motion". Deren App verknüpft das Abbild der Schallwellen mit einer Audio-Datei.

Eine enge Verbindung: Sakyrah und ihre Großmutter Foto: Facebook/sakyrahmorris / Noizz.de

Ein Video, das diese Funktion ihres Tattoos zeigt, bekommt auf Twitter wahnsinnig viel Klicks.

"Worte können nicht ausdrücken, wie sehr ich sie vermisse", schreibt Sakyrah in einem anderen Tweet, der Aufnahmen von ihr und ihrer Großmutter zeigt. Sie werde immer versuchen, ihre Oma stolz zu machen: "Ihre Stimme wird für immer über meinem Herzen sein."

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen