Nur beim Angucken sieht man schon, wie durstig die kleinen Beuteltiere sind.

Am Wochenende gab es eine richtige Hitzewelle in Australien – im Osten des Kontinents gab es Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius. Nicht nur Menschen macht das zu schaffen.

Auch die süßen Koalabären leiden unter der Hitze. Da helfen selbst die kühlenden Eukalyptus-Bäume nicht mehr.

Eigentlich trinken Koalas nur selten Wasser – ihre Wasservorräte nehmen sie fast ausschließlich über ihre Nahrung auf. Bei solchen Temperaturen ist das so gut wie unmöglich. Also müssen Menschen ihnen helfen.

Es bricht einem fast das Herz zu sehen, wie durstig die Koalas sind. Wenn Koalas dehydrieren werden sie schwächer und deswegen auch zutraulicher.

Aber Abkühlung ist in Sicht! In den nächsten drei Tagen soll sich das Wetter auf angenehme 20 Grad runterkühlen. Dann geht es auch den putzigen Koalas wieder besser.

Quelle: Noizz.de