Im Leipziger Unikeller stand das verstaubte Buch, in dem steht, wie man in die Zukunft schauen kann ...

Aber nicht nur das. Die Sammlung umfasst insgesamt 140 Manuskripte. Junior-Professor Daniel Bellingradt von der Uni Leipzig sagte zu „Zeit Online”, dass es sich um 10.000 Seiten handelt. Darunter Übersetzungen und Abschriften, die ältesten davon 1.600 Jahre alt.

Dort erfährt man auch, wie im Alten Ägypten und dem Antiken Griechenland gezaubert wurde. Außerdem, wie man Dämonen und Engel heraufbeschwören und in die Zukunft schauen kann. Es gibt auch Tipps zum Bau von Sieben-Meilen-Stiefeln, Zauberspiegeln und Wünschelruten. Ein Zauberspruch soll tatsächlich dafür sorgen, dass dein Schwarm sich in dich verliebt!

Wer sich dafür interessiert, und zudem der englischen Sprache mächtig ist, kann sich eine Abschrift ab Mitte September für 50 Euro bestellen.

Harry Potter wäre neidisch!

Quelle: Noizz.de