Das behauptete jetzt ein Informant vor Gericht.

El Chapo – Drogenboss und Krimineller der Superlative – wird der Prozess gemacht. Seit November 2018 steht der Mann hinter dem Sinaloa-Kartell in New York vor Gericht. Draußen wartet seine Ehefrau Emma Coronel Aispuro auf ihn. Die ehemalige Schönheitskönigin steht hinter ihrem Mann, das zeigt sich immer wieder im Gerichtssaal. Luftküsse, Gewinke, tiefe Blicke – während El Chapo um die Länge seiner Haftstrafe bangt.

Der Drogenboss El Chapo bei seiner Verhaftung Foto: AP Eduardo Verdugo / dpa picture alliance

Bisher trat Coronel als die tapfere Ehefrau auf. Doch jetzt könnte nicht nur dem Mexikaner eine Freiheitsstrafe blühen. Während einer Anhörung stand nun plötzlich die 29-Jährige im Mittelpunkt. Laut Informant Damaso Lopez Nunez spielte die Brünette eine Schlüsselrolle in einem von El Chapos spektakulären Gefängnisausbrüchen. Das berichtete jetzt unter anderem „The Guardian“.

2015 entkam der Drogenbaron durch ein Loch im Duschboden seiner Zelle im Altiplano-Gefängnis in Zentralmexiko. Ein 1,5 Kilometer langer Tunnel führte ihn außerhalb der Gefängnismauern. Nunez will wissen, El Chapos Ehefrau sorgte damals dafür, dass ihr Ehemann Botschaften mit seinen Söhnen und anderen Fluchtplanern austauschen konnte.

Mehr zu Emma Coronel während El Chapos Prozesses:

>> El Chapos Frau erfährt vor Gericht von seinen Affären

>> El Chapos Ehefrau lacht weinende Affäre im Gericht aus

>> El Chapos Ehefrau gibt seltenes Interview – und kritisiert die Medien

Quelle: Noizz.de