Bis jetzt dachten wir ja alle Sharknado sei einfach nur absurd ...

Nun wurde aber im australischen Bundestaat Queensland ein Hai gefunden - in der Stadt Ayr. Die liegt immerhin einige Kilometer weit vom nächsten Fluss entfernt.

Die zuständige Feuerwehr in Queensland tweetete ein Bild des auf dem Trockenen liegenden Hais.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Kurze Zeit zuvor hatte der Wirbelsturm Debbie gewütet und anscheinend den Hai mit an Land getragen.

Die Feuerwehr verband mit dem Foto aber auch noch eine Warnung: „Du denkst, es sei sicher wieder ins Wasser zu gehen? Denk nochmal nach!” Denn es ist unmöglich zu wissen, was sich unter den Fluten verbirgt – wie eben der Hai.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Anfang dieser Woche wütete der Zyklon Debbie im Norden Queenslands. Die damit einhergehende Flut war schlimmer als die bisher schlimmsten Überschwemmungen von 1954 und 1974. Am Freitagmorgen, australischer Zeit, waren immer noch 140.000 Menschen in Queensland ohne Strom.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
  • Quelle:
  • Noizz.de