Ghislaine Maxwell, die Geliebte und vermutliche Komplizin des Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, wurde vergangene Woche vom FBI festgenommen. Im Kampf gegen sechs Strafanzeigen und ein Leben hinter Gittern, ist ein Plea-Deal mit dem FBI ihr bestes Pferd im Rennen. Angeblich besitzt sie Sex-Tapes mit pädophilen Inhalten von prominenten Freunden Epsteins, die sie nun als Beweis und Druckmittel verwenden will.

Der Fall um Jeffrey Epstein und seine Geliebte Ghislaine Maxwell ist einer der schockierendsten und komplexesten Skandale sexuellen Missbrauchs unserer Zeit. Über Jahrzehnte hat Milliardär Epstein minderjährige Mädchen zur Prostitution gezwungen, sexuell missbraucht, vergewaltigt und erpresst, bis er 2019 schließlich wegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verurteilt wurde – nur um sich wenige Wochen später in seiner Zelle zu erhängen.

Während unzählbar viele Opfer Epsteins bei seiner Verurteilung endlich aufatmen und einen Hauch von Gerechtigkeit erfahren konnten, huschte eine Person dermaßen unbeteiligt am Prozess vorbei, als hätte sie mit all dem nichts zu tun: Ghislaine Maxwell, Geliebte Epsteins, die nach Aussage der Opfer stets als Komplizin beteiligt war.

Bislang lebte sie an einem der Öffentlichkeit nicht bekannten Aufenthaltsort, bis sie am 2. Juli vom FBI festgenommen wurde. Seitdem sitzt sie in Untersuchungshaft. Ihr stehen sechs Strafanzeigen bevor, darunter Verlockung von Minderjährigen, Menschenhandel und Meineid. Das Ende von Ghislaine, oder der Anfang einer neuen Welle von Verhaftungen und Gerichtsprozesse gegen prominente sexuelle Straftäter?

>> Fem as Fuck #18: Wer denkt, Missbrauchsopfer berühmter Männer wollen Aufmerksamkeit, hat nichts verstanden

Einfach ein netter Abend unter netten Leuten: Jeffrey Epstein und Donald Trump waren Freunde. Von seinen Machenschaften will der US-Präsident aber nicht den Hauch geahnt haben.

Epsteins mächtige Freunde – und Mittäter?

Ihre Verhaftung bringt nicht nur ihren eigenen Fall, sondern auch ganz andere Steine wieder ins Rollen. Neben ihr und Epstein standen nämlich noch andere Namen und Menschen in Verdacht, etwas von ihrem kriminellen Treiben gewusst zu haben, womöglich sogar involviert gewesen zu sein. Hier denkt man etwa an das Mitglied der englischen Königsfamilie Prince Andrew, der die Vorwürfe zwar kategorisch von sich weist, aber auch nicht bereit ist, als Zeuge auszusagen und seit den Anschuldigungen, entbunden von seinen aristokratischen Pflichten, zurückgezogen lebt. Auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton war ein guter Freund und oft gesehener Gast der beiden. Nicht zuletzt: Donald Trump, amtierender Präsident der USA.

>> Prinz Andrew: Neue Details zu fragwürdigem Besuch in Jeff Epsteins Anwesen

Ghislaine Maxwell und der verdächtigte Mittäter Prince Andrew bei einem gemütlichen Ausflug.

Ghislaine Maxwells letzte Chance: als Zeugin gegen prominente Mittäter aussagen

Ghislaines Situation sieht aktuell so aus: Entweder, sie kooperiert mit dem FBI oder sie bleibt vermutlich für ihr gesamtes, restliches Leben hinter Gittern. Mit dieser Ausgangslage stehen die Chancen nicht schlecht, dass sie womöglich anfängt, als Zeugin auszusagen, welche Rolle die besagten Prominenten in Jeffrey Epsteins Leben gespielt haben, wie viel sie wussten und inwieweit sie sogar involviert waren.

Für Trump und Co. könnte es sogar noch schlimmer kommen: Wie ein ehemaliger Freund von Ghislaine der "Daily Mail" mitteilte, besitzt die 58-Jährige Sex-Tapes mit pädophilen Inhalten prominenter Persönlichkeiten, die sie nun zu ihrer Verteidigung benutzen wird. Was ist noch besser als eine Zeugenaussage? Eine Zeugenaussage mit Beweisstück. Besagter Freund glaubt, sollte Ghislaine vor Gericht zu Grunde gehen, würde sie mit Sicherheit alle mitziehen, die jemals mit im Boot saßen.

Quelle: Noizz.de