Nicht die beste Tarnung, um einen Fahrradreifen zu klauen...

Der Bundespolizei ist am Berliner Bahnhof Gesundbrunnen ein besonders extravaganter Dieb ins Netz gegangen. Der Mann wurde kontrolliert, weil er auffällig an abgestellten Fahrrädern herumschraubte. Sein Plan: Er wollte sein Hinterrad austauschen und dafür ein anderes von den abgestellten Fahrrädern stehlen.

Doppeltes Pech für den Dieb: "Leider war auch sein Fahrrad zur Fahndung ausgeschrieben. Und Betäubungsmittel hatte er auch im Gepäck", schreibt die Bundespolizei Berlin auf Twitter.

Immerhin ging er der Polizei mit einer großen Portion Stil ins Netz: Unter seiner Jacke trug der Mann einen selbst gefertigten Pullover aus Alufolie. In den sozialen Netzwerken entbrannte eine heiße Diskussion um das schräge Kleidungsstück, nachdem die Polizei Bilder des Gefassten veröffentlichte. Schutz gegen Kälte? Angst vor Strahlungen? Oder doch ein verspätetes Model der Fashion Week?

Zur seinem Outfit legte der Mann leider keine Aussage ab. Der Polizei war's egal: "Fakt ist: die Alufolie schützt als Rettungsdecke vor dem Auskühlen, aber nicht vor dem Erfassen von Wärmebildkameras", twitterten die Beamten auf Nachfrage.

Quelle: Berliner Zeitung