Der Pilot und die Crew stellten sich höchspersönlich vor.

Die schottische Autorin und Bloggerin Karon Grieve wollte nach Kreta fliegen, um an ihrem nächsten Krimi zu schreiben. Schon am Gate wunderte sie sich über die wenigen wartenden Menschen. Der Angestellte ließ sie raten, wie viele Mitflieger sie hatte. Grieve tippte auf zehn. Doch von 189 freien Plätzen waren nur drei gebucht worden!

Im Flugzeug dann die nächste große Überraschung: Die zwei Mitflieger tauchten auch nicht mehr auf! Grieve war die einzige Passagierin – mit freier Platzauswahl und ohne nervige Dauerschnarcher und Sitztreter.

[Mehr dazu: Das ist der unnötigste Flughafen der Welt!]

Die Fluggesellschaft Jet2 konzentrierte ihren Service daher einfach auf ihre neue VIP–Passagierin. Noch bevor das Flugzeug startete, stellte sich die Pilotin Laura und die gesamte Crew bei ihr persönlich vor.

Die Sehenswürdigkeiten bekam Grieve dann auch in direkter Ansprache aus dem Lautsprecher erklärt: „Hallo da hinten, Karon, jetzt kannst du auf der linken Seite Kroatien sehen.“

Also, bei Fernweh lieber die letzten Flüge der Saison buchen… da sind wenige Passagiere nämlich keine Seltenheit.

Alles andere als erfreulich war hingegen diese Horrorlandung von Ryanair.

Quelle: BBC