In Berlin verlor ein Autofahrer völlig die Kontrolle.

Glücklicherweise wurde bei dieser kuriosen Autofahrt niemand verletzt: Sonntagabend krachte nach einer Verfolgunsjagd ein Ford Fiesta in die Plattform des Berliner U-Bahnhofs Rathaus Spandau. Der Fahrer war bis dahin vor der Polizei geflüchtet.

Sein Kennzeichen war zur Fahndung ausgeschrieben und deshalb verfolgte ein Streifenwagen den Fahrer, der dann die Kontrolle über seinen Wagen verlor und von der Straße abkam. Nach dem Unfall wurde er sofort festgenommen - sowie auch zwei weitere Insassen.

Laut B.Z. sagte der Fahrer kurz darauf aus, Cannabis geraucht zu haben. Außerdem hatte er keine Fahrerlaubnis - wen wundert es dann, dass man in einen U-Bahnhof kracht?!

Quelle: Noizz.de