Achso und: Adele könne nicht singen.

Auf Platz Nummer eins der US-Charts steht derzeit Lizzo mit "Truth Hurts". Damit ist sie die sechste Rapperin, die das jemals geschafft hat. Ein grandioser Erfolg.

Doch wie das mit dem Erfolg so ist, zieht er auch Neider mit sich. Neider, die noch keinen Nummer-eins-Hit hatten, geschweige denn in den Top 10 gelandet wären. Azealia Banks zum Beispiel. Diese disste Lizzo kürzlich auf Instagram. So wie viele andere Stars zuvor, Nicki Minaj und Marylin Manson zum Beispiel.

>> Wieso Missy Elliott die Rap-Ikone unserer Zeit ist

In den Kommentaren schrieb Banks: "Lmao, der Fakt, dass die Öffentlichkeit und die Medien diesen Fette-Mädchen-Witz so lange aufrecht erhalten, ist der Höhepunkt an Langeweile. Der Song ist nicht gut, auch nicht das plumpe Fette-Mädchen-Spektakel, das sie live spielt."

Dieses Jahr hetzte Azealia bereits gegen Cardi B und andere namenhafte Künstler. Weiter schrieb sie über Lizzo: "Queen Latifah hat kurvige Frauen repräsentiert, ohne widerlich oder ein Minstrel (Anm. d. Red.: Bezeichnung für mittelalterliche Spielleute) zu sein."

>> 2. "Hustlers"-Trailer: Stripper-Film mit Cardi B und "Riverdale"-Star Lili ballert richtig

Abschließend heißt es: "Sie sieht aus, als würde aus ihrem schwarzen Ich einen Trottel für ein weißes amerikanisches Publikum machen." Neben Lizzo bekam auch Adele wortwörtlich ihr Fett weg. Der Superstar könne nicht singen …

god

Quelle: NOIZZ-Redaktion