Liebe macht offenbar wirklich blind.

Sie hatte einen wichtigen Job mit höchster Sicherheitsstufe. Dann verliebte sich FBI-Agentin Daniela Greene (38) ausgerechnet in den IS-Kämpfer, den sie überwachen sollte – sie schmiss alles hin und heiratete ihn sogar.

Die Hochzeit zwischen der Agentin und dem deutschen Ex-Rapper Denis Cuspert (42) – aka Deso Dogg aka Abu Talha al-Almani fand offenbar schon 2014 in Syrien statt. „Sie war nur eine Person, die es gut meinte und die in etwas verwickelt wurde, das ihr über den Kopf gewachsen ist“, sagte Danielas Anwalt laut CNN. Denn erst jetzt hat der US-Sender Einblick in die Gerichtsakten bekommen.

Von der Agentin zur verliebten Überläuferin

Daniela Greene wurde in Tschechien geboren und wuchs in Deutschland auf. Hier heiratete sie in erster Ehe einen US-Soldaten, zog mit ihm in die USA und arbeitete seit 2011 als Übersetzerin für das FBI. Im Januar 2014 bekam Greene den Auftrag, die Kommunikation von Denis Cuspert zu überwachen. Er war 2010 zum Islam konvertiert, hatte sich radikalisiert und 2012 von Deutschland erst nach Ägypten und Libyen, dann nach Syrien abgesetzt, wo er sich dem Islamischen Staat anschloss und unter anderem in einem Video mit einem abgetrennten Kopf posierte.

Was genau Greene bei der Überwachung von Deso Dogg hörte, sah und wie sie sich miteinander austauschten, ist nicht bekannt. Fest steht: Irgendwann sind sich die Agentin und der Terrorist definitiv näher gekommen – denn im Juni 2014 kaufte sich Greene ein One-Way-Ticket nach Istanbul und reiste von dort aus weiter an die Grenze zu Syrien, wo Denis auf sie wartete. Schon wenig später sollen die beiden geheiratet haben.

Eine Entscheidung, die Daniela ziemlich schnell bereute. Denn bereits im August verließ die abtrünnige Agentin Syrien, floh zurück in die USA und sagte später: „Ich habe viel Mist gebaut.“ Sie wurde direkt verhaftet und zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Eine verhältnismäßig milde Strafe – weil Greene versprach, mit den Behörden zu kooperieren.

Das Ende der Liebe: Sie im Knast – er getötet?

Im vergangenen Sommer wurde Daniela freigelassen; Denis wurde unterdessen angeblich bei einem Luftangriff getötet. Das jedoch dementierte das Pentagon rund neun Monate später wieder: „Es scheint inzwischen so [...], als hätte Denis Cuspert den Luftschlag überlebt.“ Erst im März ist laut „Stern“ eine weitere Videobotschaft von ihm aufgetaucht.

Daniela Greene arbeitet inzwischen in der Lounge eines Hotels. Ohne Sicherheitsstufe.

Quelle: Noizz.de