Sanchez weinte so sehr, dass sie ihre Aussage abbrechen musste.

Seit Ende 2018 steht der Drogenbaron El Chapo nun schon vor Gericht. Ihm werden nicht nur Drogenschmuggel in Milliardenhöhe, Geldwäsche und illegaler Schusswaffenbesitz vorgeworfen. Joaquín Archivaldo Guzmán Loera, wie El Chapo mit bürgerlichem Namen heißt, soll für bis zu 3.000 Morde verantwortlich sein.

Der Drogenboss El Chapo bei seiner Verhaftung
Foto: / dpa picture alliance

Während dem Drogenkönig der Prozess gemacht wird, wartet draußen auf ihn seine Ehefrau. Die ehemalige Schönheitskönigin Emma Coronel Aispuro hat zwei Töchter mit dem 61-Jährigen – und musste kürzlich vor Gericht erfahren, dass sie nicht die Einzige im Leben des Kriminellen ist. Während einer Anhörung vor rund zwei Wochen flog auf, dass El Chapo mehrere Affären gehabt hatte, bevor er ins Kittchen wanderte.

Eine seiner Geliebten sagte nun vor Gericht aus. Coronel war ebenfalls anwesend – und hatte laut „New York Post“ nur Gelächter für die weinende Lucero Guadalupe Sanchez Lopez übrig.

Sanchez hat in der Tat wenig zu lachen. Sie selbst sitzt wegen Drogenhandel in Haft. Jahrelang beschaffte dem im geheimen lebenden El Chapo Marihuana. Ging später in die Regionalpolitik. 2013 wurde sie Abgeordnete im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa. Sie blieb dem Drogenboss weiter treu. Nicht nur beruflich, scheinbar auch als seine Affäre, aus Angst.

Vom El-Chapo-Prozess gibt es keine Fotos. So soll der Drogenboss bei seiner ersten Vorladung ausgesehen haben.
Foto: / dpa picture alliance

Eine Situation, die belastet. Sanchez soll während ihrer Aussage den Zeugenstand verlassen haben, weil sie so sehr weinte. Die betrogene Ehefrau quittierte diese Emotionalität mit großer Schadenfreude. Sie soll vergnügt gekichert haben, als Sanchez den Raum verließ.

El Chapos Frau erfährt vor Gericht von seinen Affären

Anfang Januar stand für El Chapo der bisher wohl unangenehmste Gerichtstermin an. Coronel war in den Zeugenstand berufen. Was mit Luftküssen und Gewinke im Gerichtssaal begann, endete mit einer ungehaltenen Ehefrau und einem kleinlauten Drogenboss.

Abgefangene SMS durch das FBI förderten die El Chapos Affäre mit Lucero Guadalupe Sanchez Lopez zutage.

>> El Chapo, Pablo Escobar & Co.: Wie Filme und TV-Serien die Drogenbosse feiern

Quelle: Noizz.de