Warum will niemand dieses süßen Kater haben?!

Der 11-jährige Kater Toby wurde vor einem Jahr, an Heiligabend, aus einem Haus mit 46 anderen Katzen gerettet und in eine Tierrettungsstation gebracht. Im Gegensatz zu den anderen, wurde er bis jetzt aber immer noch nicht adoptiert.

Normalerweise verbringen die Katzen nur ungefähr 28 Tage in den Rettungszentren, bis sie ihr Zuhause für immer gefunden haben. Schwarze Katzen haben es allerdings schwerer vermittelt zu werden, sie müssen im Durchschnitt fast eine Woche länger in den Heimen bleiben. Generell findet man in den Tierheimen und Tierrettungsstellen Englands mehr schwarze und schwarz-weiße Katzen als jede andere Farbe.

Toby verbringt seine Zeit aktuell in einem Pflegeheim, trotzdem sind es jetzt schon 332 Tage, die er ohne eigenes Zuhause verbracht hat. Beth Hixson, vom RSPCA, dem Ort an dem Toby sich das letzte Jahr über aufhielt, erzählte: "Tobys ehemalige Mitbewohner wurden ziemlich schnell vermittelt, aber der arme Toby kam mit dem Aufenthalt im Katzenheim nicht so gut zurecht, also versteckte er sich und wollte nicht herauskommen, wenn Leute kamen, um eine Katze auszuwählen. Wir haben ein Pflegeheim für Toby gefunden, wo er sich als gesellige, freundliche und interaktive Katze erwiesen hat."

>> Diese Katze muss im Tierheim in Einzelhaft – weil sie andere Katzen freilässt

>> Tierarzthelferin jongliert mit kastrierten Hundehoden

Quelle: Noizz.de