„Es war noch nie so leicht, einen süßen Arsch zu bekommen“

Schon vergangenen Dienstag postete der Edeka-Markt Euskirchen-Flamersheim bei Facebook sein Einhorn-Klopapier. Unser Artikel dazu brach alle Rekorde und wurde bei Facebook über 25.000 Mal geteilt.

Was noch nicht klar war: Wird es den Artikel, der anscheinend penetrant nach Zuckerwatte riecht, auch in anderen Filialen geben? Und wenn ja: Ab wann? Und wie lang? Einhorn-Fans konnten kaum an sich halten ...

Jetzt hat es Edeka auf seiner offiziellen Facebook-Seite bekannt gegeben: „Unser Einhorn-Toilettenpapier mit zuckersüßem Zuckerwatteduft kommt im Mai. Aber nur für kurze Zeit.“

Wir wissen schon jetzt, was passieren wird: lange Menschenschlangen vor Edeka-Supermärkten, Jugendliche, die sich um Klopapierrollen schlagen, leere Paletten – Klopapiernotstand! Und Wochen und Monate später, wenn der Artikel aus dem Sortiment genommen worden ist, taucht eine Rolle nach der anderen bei eBay auf – zu horrenden Preisen (20 Euro? 30 Euro?).

Was wir hingegen noch nicht genau wissen: Was kommt nach dem Einhorn-Hype? Unser Vorschlag: die Penis-Ratte. Sie hätte es auf jeden Fall verdient.

Quelle: Noizz.de