Deutschland setzt gegen Schleuser auf Aufklärung.

Auf der Website www.rumorsaboutgermany.info finden sich ab sofort die sieben größten Lügen der Schleuser, mit denen sie immer mehr Menschen zur Flucht übers Mittelmeer bewegen wollen. Das Auswärtige Amt will so Menschenschmugglern das Handwerk legen. Es gehe dabei nicht gegen Flüchtlinge!

Die neue Webseite des Auswärtigen Amtes Foto: https://rumoursaboutgermany.info

Den Fehlinformationen werden Fakten gegenübergestellt. Die Homepage ist auf Französisch, Arabisch und Englisch, um die potentiellen Flüchtlinge direkt anzusprechen.

Das Auswärtige Amt teilt mit, dass es damit verhindern wolle, „dass sich Menschen in ohnehin schwieriger Lage mit verklärten Vorstellungen und falschen Erwartungen auf den Weg machen.“ Der „brodelnden Gerüchteküche“ sollen objektive Informationen entgegensetzt werden.

Hier sind die 7 größten Schleuser-Lügen - übersetzt von der Webseite des Auswärtigen Amtes:

1. Das Schiff

Die Lüge: Das Schiff für die Überfahrt ist sehr groß, es hat sogar einen Pool und ein Kino.

Die Wahrheit: Die Überfahrt ist sehr gefährlich. Die Schleuser benutzen oft die ältesten und billigsten Boote, die sie bekommen können. Viele von ihnen sind nicht einmal seetauglich. Das erlaubt den Schleusern ihren Profit zu maximieren. Alleine 2016 starben mehr als 5.000 Menschen bei der Überfahrt über das Mittelmeer in solchen Booten.

2. Die Reservierungen

Die Lüge: Deutschland hat 800.000 Plätze alleine für afghanische Flüchtlinge reserviert.

Die Wahrheit: Ein klares Nein! Es gibt solche Kontingente für ausgewählte Länder nicht. Jeder Fall wird einzeln geprüft.

3. Die rechtliche Grundlage

Die Lüge: Wir haben 25 Jahre Erfahrung, und euer Transport nach Europa ist zu 100 Prozent legal und machbar.

Die Wahrheit: Menschenschmuggler sind Kriminelle und nur an eurem Geld interessiert, nicht an eurem Leben! Tausende, illegaler Flüchtlinge werden jährlich zurückgewiesen. Und traurigerweise sterben viele auf der gefährlichen Überfahrt.

4. Die Unternehmen

Die Lüge: Große deutsche Unternehmen benötigen immer neue Arbeitskräfte, deswegen nimmt Deutschland täglich 5.000 Flüchtlinge auf.

Die Wahrheit: Die Behauptung ist falsch. Es gibt keine Job-Quote für Flüchtlinge. Auch wenn es einen Bedarf für qualifizierte Arbeitskräfte gibt, werden illegale Migranten in Deutschland keinen Job erhalten. Außerdem versorgt die Bundesregierung Flüchtlinge nicht mit Arbeit.

5. Das Begrüßungsgeld

Begrüßungsgeld? Foto: Didier Weemaels / www.unsplash.com

Die Lüge: Jeder Flüchtling erhält zur Begrüßung 2.000 Euro.

Die Wahrheit: Im Gegensatz zu den Gerüchten und Falschinformationen, die bewusst von Schleusern gestreut werden, gibt es in Deutschland kein Begrüßungsgeld. Mit diesem Gerücht setzen die Schleuser bewusst Menschenleben aufs Spiel.

6. Dach über dem Kopf

Kein Haus für jeden Foto: Kimson Doan / www.unsplash.com

De Lüge: Jeder Flüchtling bekommt ein Haus.

Die Wahrheit: Niemand bekommt sein eigenes Haus. In Wahrheit wird es in Deutschland immer schwerer, einen Ort zum Leben zu finden, besonders in Großstädten. Beachtet außerdem, dass ihr während des Asylantrages nicht frei entscheiden könnt, wo ihr lebt. Vielleicht müsst ihr an Orten leben, wo niemand euch versteht.

7. Einfach nach Kanada

Einfach nach Kanada? Foto: Harry Sandhu / www.unsplash.com

Die Lüge: Und wenn ihr Deutschland nicht mögt, dann geben sie euch einfach ein Visum für Kanada.

Die Wahrheit: Das ist absoluter Schwachsinn. Ein solches Abkommen zwischen Deutschland und Kanada existiert nicht – und ganz nebenbei auch mit keinem anderen Land.

Quelle: Rumors About Germany