Ed Sheeran-Konzert: Veranstalter meldet sich über Facebook

Teilen
Twittern
Der britische Sänger Ed Sheeran bei der Berlinale 2018 Foto: Jens Kalaene / dpa picture alliance

Noch dürfen die Fans hoffen!

Im Falle des geplanten Ed Sheeran-Konzerts in Düsseldorf ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nachdem die Mehrheit im Düsseldorfer Stadtrat gegen die Austragung des Konzerts gestimmt hatte (NOIZZ berichtete), wendet sich nun der Veranstalter über Facebook an die Fans.

In dem Post von FKP Scorpio heißt es: "Das Konzert ist nicht abgesagt. Die finale Entscheidungsgrundlage, ob das Konzert stattfindet, wird am 27. Juni in einer Sondersitzung des Ausschusses für Planung und Stadtentwicklung der Stadt Düsseldorf getroffen. Wir tun alles dafür, dass das Konzert stattfinden wird."

Auch um die Sicherheitslage sollten sich die Fans keine Sorgen machen. Ein Sicherheitskonzept sei mit den zuständigen Sicherheits- und Genehmigungsbehörden einvernehmlich erarbeitet worden. Der Plan, 100 Bäume für den Bau der Open Air Fläche zu fällen, habe nichts mit dem Konzert zu tun. Die Fläche sei auch ohne das Konzert geplant.

Neben FKP Scorpio meldete sich auch der Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel (SPD) zu Wort: "Ich kann keinen sachlichen Grund erkennen, dieser Veranstaltung die Genehmigung zu verweigern". Das Konzert solle offensichtlich "politischen Erwägungen geopfert" werden. Für Düsseldorf werde so eine "große Chance vertan". Der Eingriff in die Natur sei auf der weitgehend asphaltierten Fläche vergleichsweise gering und werde durch einen Ausgleich mehr als kompensiert, sagte Geisel.

Bis der Ausschuss am 27. Juni zusammentritt, werde man den Wunsch von Kommunalpolitikern nach mehr Informationen erfüllen und eine überarbeitete Vorlage vorlegen. So sollten die Ausschussmitglieder bis dahin alle Auflagen einsehen können, so der Oberbürgermeister.

Foto: Marcel Kusch / dpa picture alliance

Auf die Frage, wie denn das Management von Ed Sheeran die Situation wahrnehme, hieß es, dort sei man "irritiert". Es sei auch nicht möglich, das Konzert auf zwei Abende verteilt in die nahegelegene Arena zu verlegen: "Das gibt der Tourplan nicht her", sagte Michael Brill, Geschäftsführer bei Düsseldorf Congress Sport & Event.

Sollte der Ausschuss das Konzert am 27. Juni wirklich absagen, bekämen die Fans ihre Ticketkosten erstattet. Bis zur Entscheidung bleibt ihnen nur eine Möglichkeit: Daumen drücken und abwarten!

[Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen