Wo ist man vor den Dingern eigentlich noch sicher?

Balsam auf die Seelen all derer, die den E-Scooter von Anfang an verteufelten. Weg mit diesen Dingern, die unsere Gehwege versperren und Hipster auf lächerlichste Weise durch Groß- und Kleinstädte schieben, hieß es aus allen Ecken.

>> Dieser rabiate Fußgänger ist der Held aller E-Scooter-Hasser

Jetzt haben alle E-Scooter-Hasser einen weiteren Grund, die Teile zu haten: einer von denen hat soeben eine waschachte Straftat begangen: Brandstiftung. Quasi. Nach Polizeiangaben hat ein E-Scooter einen Brand in einem Münchner Mehrfamilienhaus ausgelöst.

Der Akku des privat genutzten Elektro-Tretrollers habe sich "schlagartig" entzündet, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Das Feuer war am Morgen in einer Wohnung in der zweiten Etage des neunstöckigen Hauses ausgebrochen und war nach einer halben Stunde gelöscht. Mehr als 90 Menschen hatten sich nach Angaben der Feuerwehr selbst ins Freie geflüchtet, zehn Menschen wurden wegen Rauchgasvergiftungen behandelt.

>> E-Scooter vom Oktoberfest verbannt

[Zusammen mit: dpa]

Quelle: Noizz.de