Das ist ja wie bei „8 Mile“ ...

In Chicago müsste man einem Dieb den Dummheits-Award des Jahres verleihen. Sein Überfall auf einen Hotdog-Stand im Süden der Stadt lief zunächst nach Plan: Terrion Pouncy drückte einem der zwei Angestellten des „Maxwell Street Express“ seine Waffe an den Kopf und verlangte die Einnahmen.

Terrion Pouncy schoss sich aus Versehen in den Penis Foto: Cook County Sherrif's Office / Cook County Sherrif's Office

Während der zweite Angestellte das Geld überreichte, kippte ein Eimer Fett um, der auf dem Tresen stand. Das Ergebnis: Der Angestellte ließ das Geld fallen. Der Anfang vom Ende!

Der Ort des Überfalls Foto: Screenshot / google.com

Pouncy sammelte das Geld auf, steckte seine Pistole in seine Hose und rannte aus dem Laden.

Dabei passierte es: Ein Schuss löste sich aus der Pistole. Und die Kugel traf direkt das beste Stück des 19-Jährigen.

Er schaffte es noch bis über die Straße, bevor er zusammenbrach und ins Krankenhaus gebracht wurde.

Identifiziert wurde er übrigens anhand seiner Boxershorts: Diese waren deutlich auf der Überwachungskamera zu erkennen.

Beute futsch und die Wiener auch.

Quelle: Chicago Sun-Times