Dass der US-Präsident jetzt sogar seine Frau falsch schreibt, sorgt nicht nur für Lacher.

Eigentlich sollten wir ja dankbar sein. Statt wie sonst wieder nur Bullshit in die Welt zu blasen, wollte Donald Trump seinen Followern mitteilen, dass seine Frau nach einem Krankenhausaufenthalt wieder wohlauf im Weißen Haus angekommen sei. Dumm nur, dass er den Namen seiner Gattin falsch schrieb. Statt von Melania war von Melanie die Rede. Dem US-Präsidenten fiel sein Fehler erst nach einigen Minuten auf. Da hatte das Netz aber schon längst von #Melanie Wind bekommen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Zugegebenermaßen, wer von uns hat sich bei einem Post nicht schon einmal verschrieben? Das kommt bei Privatpersonen schon mal vor. Bei Unternehmen wird es peinlich und wenn Regierungen Statements rausgeben, ohne sie vorher auch nur einmal auf Richtigkeit zu überprüfen, sollten wir uns wirklich Sorgen machen.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es gibt die Theorie, dass die Autokorrektur aus Melania Melanie machte. So richtig wahrscheinlich ist das aber nicht, denn die Korrektur lernt neue Schreibweisen hinzu, wenn sie nur häufig genug benutzt werden. Schreibt Donald also nie den Namen seiner Frau?

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Gestern fand die königliche Hochzeit zwischen Prinz Harry und Meghan statt. Während wir dort sahen, was wahre Liebe ist, scheint der Typo von Trump der nächste Beweis zu sein, dass der Zauber zwischen ihm und seiner Frau etwas verflogen ist.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump sich auf Twitter verschreibt. Vor einem Jahr twitterte der Präsident von „Covfefe“. Niemand wusste um wen oder was es ging, bis der damalige Pressesprecher Sean Spicer verkündete, dass nur ein sehr kleiner Personenkreis wisse, was „Covfefe“ sei. Ist „Melanie“ also die nächste geheime Botschaft?

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Zu guter Letzt sagen wir doch, wie es ist: Donald ist wie immer einfach ins Fettnäpfchen getreten. Danke dafür! Worüber sollten wir uns denn sonst lustig machen?

  • Quelle:
  • Noizz.de